Bericht I A Tribute To Motörhead

Am 28.12.18 war der dritte Todestag des legendären Frontmanns Lemmy Kilmister. Grund genug sich im Kesselhaus in Berlin mit gleichgesinnten Motörhead Fans den Tribute-Abend von Nitrogods und Skew Siskin reinzuziehen!

Das Kesselhaus als Konzertlocation ist immer ein Garant für guten Sound, genügend Platz und steten Biernachschub im Laufe des Abends. Skew Siskin, die Motörhead zu Lemmys Lebzeiten öfter auf Touren supportet und außerdem ein Musikvideo mit ihm gedreht haben, sollten an diesem Abend als zweiter Act spielen. So freuten wir uns Lederjackenträger alle auf Nitrogods, die uns als erstes einheizen sollten.

Mit ihren grauen Bärten und brachialen Sound, lieferten sie schon ab der ersten Minute ihres Auftritts eine Energie, die einen Lemmy sein Whiskey Cola Glas zum Prost ausstrecken lassen hätte. Sänger „Oimel“ schrie sich das wohlverdiente Hefeweizen aus dem Leib und machte Motörhead alle Ehre mit seinem Leadgesang beim Cover von „Ace of Spades“. Gitarrist Henny und Schlagzeuger Klaus hatten auch eine Glanzperformance abgeliefert – inklusive Bierflaschensolo und Angus Young Beinheber.

Nach einem brachialen Set und dem ein oder anderen Whiskey Cola des Publikums standen Skew Siskin auf der Bühne. Sie ließen uns auch nicht viel Zeit zum Durchatmen, denn es ging auch sofort mit einer Energie los, die sich erst mal auf die Raumtemperatur auswirkte. Die ein oder andere Lederjacke wurde dabei ausgezogen, um sich dem Headbangen hinzugeben. Sängerin Nina C. Alice und Gitarrist Jim Voxx waren in Bestform der Bass von Conner Rapp hörte sich ähnlich böse und präsent an, wie Lemmys gute alte Rickenbacker.

Alles in allem ein grandioser Abend, der zu so manchen Nackenschmerzen führte!