Bericht und Fotos vom Yamaha String Workshop mit Prof. Max Grosch am 05.09.2018 bei JustMusic Berlin.

Max Grosch wird als einer der führenden Jazzgeiger und Lehrer Deutschlands gehandelt und versucht durch seine innovative Spielart und Unterrichtsweise die Entwicklung im Bereich Improvisation auf Streichinstrumenten voranzutreiben.

Seit 2004 besetzt Max Grosch eine Professur Stelle für Jazzvioline am Kärntner Landeskonservatorium und unterrichtet zusätzlich seit 2012 an der Hochschule für Musik in München.

Wir waren sehr froh, ihn nach zwei Jahren erneut bei uns begrüßen zu dürfen. Zu den Themen gehörte zunächst die Vorstellung seines persönlichen Setups, bestehend aus der Yamaha SV-250 E-Violine und diversen Multieffekten, wie z. B. Looper, Oktaver und Distortion. Seine Improvisation auf Stevie Wonders „Isn`t she lovely“ lies die Teilnehmer staunen, was man alles aus einem elektrischen Streichinstrument herausholen kann.

Anschließend ging es um Improvisationstechnik und Rhythmik, was von allen Teilnehmern, die durchaus sehr unterschiedliche Hintergründe hatten, dankbar angenommen wurde. Es wurden Fragen beantwortet, gemeinsam gespielt und improvisiert. Max gab hierfür individuelle Tipps und Anregungen in Punkto Spieltechnik, Phrasierung und Bogentechnik. Einige Teilnehmer/-innen waren sichtlich überrascht, was sie durch seine Anleitung an Improvisation zu Stande brachten!

Vielen Dank an dieser Stelle an Max Grosch, der es geschafft hat in angenehmer Atmosphäre alle mitzureißen und auch auf individuelle Bedürfnisse einzugehen. Spieler unterschiedlichen Könnens konnten nach dem Workshop viel Inspiration und neuen Input für ihr Spiel mitnehmen.

Übrigens: Für diejenigen, die den Workshop verpasst haben, stehen sämtliche Yamaha E-Violinen bei uns zum Test bereit.