NAMM 2019 | RØDE PodMic

RØDE bringt Mitte Februar 2019 ein kompaktes und kostengünstiges Sprechermikrofon auf den Markt: das brandneue PodMic.

Das PodMic wurde speziell für Sprachaufnahmen mit dem RØDECaster Pro entwickelt (im Menü des RØDECaster Pro findet sich bereits ein optimal passendes Preset, welches sich blitzschnell anwählen lässt). Dank seines ganz normalen dreipoligen XLR-Anschlusses eignet sich das PodMic im Übrigen genauso für Rundfunk-, Hörspiel- und Synchronstudios.

Das schwere (937 g) Sprechermikrofon hat eine professionelle dynamische Nierenkapsel und eine eigene Schwenkhalterung, mit der es an einem Tischstativ (DS1) oder Schwenkarm (PSA1) befestigt und dann bequem zum Sprecher hin ausgerichtet werden kann. Man kann getrost auf den Einsatz einer Spinne verzichten: die Mikrofonkapsel selbst ist elastisch aufgehängt und die Schwenkhalterung intern vom Korpus entkoppelt, sodass man keinerlei Probleme mit Körperschall – z.B. vom Arbeitstisch übertragen – bekommt.

Als dynamisches Mikrofon ist das PodMic bedeutend unempfindlicher als ein Kondensatormikrofon, ideal also für Studios und Sprecherräume, die mit Umgebungsgeräuschen und/oder einer ungünstigen Raumakustik zu kämpfen haben. Der Frequenzgang des PodMic wurde mit 50 Hz – 13 kHz perfekt auf Sprachübertragung abgestimmt. Der Klang des PodMic ist dabei detailreich, voll, seidig, ausgewogen und immer angenehm zum Hören – sowohl beim sanften Vortragen von Gedichten als auch bei mitreißenden Sportreportagen.

Das PodMic wird Mitte Februar erscheinen und kostet 119€.